Schießen und Rennen

Als Biathlet nur vom Sport leben

Sind Biathleten allesamt Profis?

Wer Biathlon regelmäßig im TV verfolgt, stellt sich natürlich früher oder später die Frage, wie die Teilnahme an Wettbewerben auf aller Welt überhaupt finanziert wird. Tatsächlich gelten nur die absoluten Top-Athleten als Profis, die alleine von den Prämien oder Startgeldern leben können. Andere Biathleten sind auf private Gönner oder solide Werbepartner angewiesen. Oder sie gehen den Sommer über einem regulären Beruf nach.

Die große Bedeutung der Werbepartner

Trotz mittlerweile recht hoher Siegprämien sind

Werbepartner nach wie vor enorm wichtig, um alleine vom Sport leben zu können. Im Falle der Biathleten sind es oft Sportausstatter und Brauereien, die als Werbepartner fungieren. Ob in Form von Bandenwerbung oder durch TV-Spots: Die Werbepartner unterstützen nicht nur den Sport an sich, sondern vor allem auch die Athleten. Wer dazu in der Lage ist, sich gut zu verkaufen, kann mit selbst durchschnittlichen Leistungen ein Auskommen haben. Das liegt daran, dass Prämien im Weltcup in der Regel eher für die Platzierung als für den reinen Antritt bezahlt werden. Wichtig für die Sportler ist, sich mit der jeweiligen Firma identifizieren zu können. Nur dann wirken die bewegten Sequenzen ehrlich.